Stefan Imme

Stefan Imme

Chief Digital Officer (CDO), Volkswagen Financial Services AG

Zum Vortrag
Weitere Informationen zum Vortrag folgen schnellstmöglich.
 



Zur Person
Stefan Imme ist Chief Digital Officer (CDO) der Volkswagen Financial Services AG und verantwortet in dieser Rolle neben der Digitalisierung des Kerngeschäfts ebenfalls die Mobilitätsaktivitäten wie bspw. Charge & Fuel und Smart Parking. Er ist seit 2011 für die Gruppe tätig und verantwortete zunächst als Vorstandsmitglied der Volkswagen Versicherung AG die Expansion der Erstversicherungsaktivitäten in zwölf europäische Märkte. Parallel dazu übernahm er die Verantwortung für die M&A-Aktivitäten der VW FS AG und führte mit seinem Team eine Reihe von signifikanten Transaktionen in den Bereichen Digitalisierung und New Mobility durch. Vor seiner Tätigkeit für Volkswagen war Stefan Imme sechs Jahre als Strategieberater bei The Boston Consulting Group in München und Hamburg tätig. Er startete seine Karriere als Co-Gründer eine B2B-Baufinanzierungsplattform die er 2006 verkaufte. Stefan Imme hat Informatik an der Universität Passau sowie an der Muskingum University, Ohio, USA, studiert. Er lebt mit seiner Familie in Hannover. 

Über Volkwagen Financial Services

Über Volkwagen Financial Services

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania und der Porsche Holding Salzburg.

Innerhalb des Geschäftsbereichs der Volkswagen Financial Services koordiniert die Volkswagen Financial Services AG die weltweiten Finanzdienstleistungsaktivitäten des Volkswagen Konzerns und ist für das Kreditgeschäft außerhalb des europäischen Wirtschaftsraums sowie für sonstige Mobilitätsdienstleistungen verantwortlich. Die Volkswagen Bank GmbH verantwortet als Schwestergesellschaft der Volkswagen Financial Services AG das Kreditgeschäft im europäischen Wirtschaftsraum. Die VW CREDIT, INC. betreibt die Finanzdienstleistungsaktivitäten in Nordamerika.

Im Mittelpunkt aller Aktivitäten der Volkswagen Financial Services steht die Mobilität der Kunden. Das Markenversprechen „The Key to Mobility“ gehört damit zur DNA aller Unternehmen, die zum Geschäftsbereich der Volkswagen Financial Services gehören – und das in 48 Märkten weltweit. Zu den wesentlichen Geschäftsfeldern gehören das automobile Bank- und Leasinggeschäft, Versicherungen und Services, Mobilitätsdienstleistungen sowie Payment-Dienste.

Aktuell befinden sich die Volkswagen Financial Services in einer umfassenden Digitalisierungsoffensive. Ziel ist es, in der nahen Zukunft alle wesentlichen Dienstleistungen rund um Mobilität auch online anzubieten. Egal ob Finanzierung oder Leasing, Versicherungen oder Dienstleistungen rund um das Fahrzeug - wir wollen dort sein, wo es unsere Kunden erwarten.

Auch die Mobilitätbranche ist in einem grundlegenden Wandel, weswegen sich die Volkswagen Financial Services neue Geschäftsfelder erschließen. E-Mobilität, vernetzte Fahrzeuge und Fortschritte in der Infrastruktur bringen neue Dienstleistungen, die das Autofahren komfortabler und einfacher machen. Parkgebühren mit einer App zu bezahlen, das geht mit den Volkswagen Financial Services schon heute in vielen Städten.

Wir werden im Verbund mit dem Volkswagen Konzern unseren Teil dazu beitragen, die Zukunft als Mobilitätsdienstleister für unsere Kunden mit innovativen und nutzbringenden Angeboten zu gestalten. Auch 2025 werden die Volkswagen Financial Services zu den führenden automobilen Finanzdienstleistern gehören.

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen haben das Geschäftsjahr 2020 trotz der Corona-Pandemie sehr erfolgreich abgeschlossen. Das auf 2,8 Mrd. Euro (-5,3 Prozent) gesunkene Operative Ergebnis ist das Zweithöchste der Unternehmensgeschichte. Während die weltweiten Neuvertragszugänge um 6,9 Prozent auf insgesamt 7,9 Millionen Stück zurückgingen (Vorjahr: 8,5 Mio. Stück), legte der Vertragsbestand leicht zu und stieg gegenüber dem Vorjahr auf 21,9 Mio. Stück (+1,9 Prozent). Die Bilanzsumme des Geschäftsbereichs Volkswagen Finanzdienstleistungen lag bei 225,6 Mrd. Euro (+1 Prozent, Vorjahr: 223,5 Mrd. Euro). Weltweit beschäftigen die Volkswagen Financial Services 16.558 Mitarbeiter – davon 7.472 allein in Deutschland.