Mobility Circle

Mobility Circle

Mobilität weiterdenken

17. November 2020 | Curio Haus Hamburg

Die These: Mobilität braucht staatliche Orchestrierung

Mobilität, das Auto, die Verkehrsinfrastruktur - all das muss endlich neu gedacht werden. Es reicht nicht mehr an den kleinen Stellschrauben zu drehen. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft müssen gemeinsam neue Technologien, Konzepte und Geschäftsmodelle zur Zukunft der Mobilität finden!  

Die These: Mobilität braucht staatliche Orchestrierung!

Das Für und Wider dieser These wird Prof. Dr. Bratzel mit Experten aus drei Bereichen diskutieren:  

_Automobilhersteller und Mobilitätsdienste 
Wie sieht die Neudefinition der Rolle des Automobils und damit der Automobilhersteller für eine nachhaltige und effiziente Mobilität im urbanen, suburbanen und ruralen Räumen aus? Welche Rolle spielen neue Mobilitätsdienstleistungen wie Fahrdienste, Carsharing und Micromobility für das Mobilitätssystem der Zukunft?
Verschärfen die neuen Mobilitätskonzepte wie Carsharing oder Micromobility die Verkehrsprobleme in Städten oder sind sie Teil der Lösung?  

_Politik und Gesellschaft 
Welche Rolle spielt politische Regulation für eine nachhaltige und effiziente Mobilität in Städten? Wie muss das Regulationsumfeld von Bundes-, Landes- und Kreis- bzw. Stadtebene umgestaltet werden? Welche Akteure müssen eine Koordinationsrolle übernehmen, um die Mobilität zukunftsfähig auszugestalten? Wie können die sich rasant verstärkenden Verkehrsprobleme in Städten, wie Stau, Luftqualität und Lärm sozial und ökologisch nachhaltig bewältigt werden? 

_Best Cases
Was sind die Erfolgsfaktoren urbaner Mobilität? Welche Best Cases gelungener urbaner Mobilitätskonzepte gibt es und wie konnten diese umgesetzt werden?  

Nutzen Sie gemeinsam mit uns die Chance nach der Krise die Mobilität der Zukunft konsequent und nachhaltig voranzutreiben. 

Jetzt nur den Motor zu starten, reicht nicht aus!  

Seien Sie dabei. Wir freuen uns auf Sie! 

Zitate vom Mobility Circle 2019

„Im Innenstadtbereich gibt es die Chance, Fahrtenwünsche zu bündeln und auf diese Weise Routen zu optimieren. Symptomatisch für die Regulierung in Deutschland ist allerdings, dass UberPool momentan nicht erlaubt ist." 

Christoph Weigler | Uber Deutschland

„Steigende Parkgebühren sind vertretbar, wenn die Bürger etwas dafür zurückbekommen. Es liegt an der Politik dies zu vermitteln.“

Jörg Reimann | Park Now & Charge Now

„Städtische Mobilität darf zukünftig nicht mehr unter rein marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachtet werden.”

Henrik Falk | Hamburger Hochbahn

Was ist die Idee hinter Mobility Circle?

Die Automobilindustrie steht vor radikalen Umwälzungen. Digitalisierung, emissionsfreie Antriebe, autonomes Fahren und vernetzte Verkehrskonzepte sind nur vier Herausforderungen einer integrierten, nachhaltigen Mobilität.

Kein Feld für Einzelkämpfer und Insellösungen. Der Mobility Circle will den Entscheidern, den Stakeholdern, den Neudenkern aus Auto-, Mobilitäts- und IT-Branche einerseits und Politik und Gesellschaft andererseits eine Plattform geben, die Dynamiken in der Mobilitätsbranche zu diskutieren, einzuordnen und Lösungsansätze zu geben.

Die Zukunft muss auch in gemeinsamen Standards liegen, in noch nicht denkbaren Kooperationen.

Mobilität weiterdenken ist jetzt gefragt. Die besten Köpfe müssen in den Ring und ihre Ideen zur Diskussion stellen, sich inspirieren lassen und sich vernetzen.

Sie müssen Antworten finden, wie Zukunftskonzepte im Zusammenspiel von Unternehmen, Gesellschaft und Politik realisiert werden.